Baker Street Tattoo Herne

Tattoo fürs Leben
 

Pflege ist auch für das tattoo wichtig !

Erst einmal Dankeschön das Du uns Dein Vertrauen geschenkt hast! Wir hoffen das Du zufrieden bist und viel Freude mit Deinem neuen Tattoo hast! Damit das auch so bleibt, lese bitte die nachfolgende Pflegeanleitung in Deinem eigenen Interesse aufmerksam durch! Nach Deinem Besuch bei uns, ist es sehr wichtig das Du Dein Tattoo zu Hause ausgiebig und richtig pflegst! „Eine frische Tätowierung ist wie eine oberflächliche Hautwunde zu betrachten. Bei der Nachsorge haben zwei Dinge oberste Priorität: Die Wunde muss heilen und eine Wundinfektion muss vermieden werden“.

Steril und luftdurchlässig verbinden

Ähnlich wie bei oberflächlichen Schürfwunden wird es zum Austreten von Wundsekret und zur Ausbildung von Krusten kommen. Die Verwendung von trockenem, sterilem, aber luftdurchlässigen Verbandsmaterial oder Pflastern kann helfen, das Wundsekret aufzufangen und die Wunde vor Kontakt, beispielsweise mit Kleidung, zu schützen. Unsere Tätowierer decken das Tattoo unmittelbar nach dem Stechen mit einem DryLocPad ab. Dieser sollte später zu Hause umgehend vorsichtig entfernt werden!

Cremes sollen Verkleben des Verbands verhindern

Auch bei regulären Verbandsmaterialien können unter Umständen Probleme entstehen: Wundsekret und Krusten trocknen manchmal an der verwendeten Wundauflage an und werden dann bei Verbands- oder Pflasterwechsel immer wieder mit abgerissen. Weil das nicht förderlich für eine Heilung ist, empfiehlt es sich hier, eine dünne Zwischenschicht Creme oder aber eine Fettgaze anzuwenden wie z.B. Heal my Tattoo, Hustle Butler, auf keinen Fall zu fette Salben, z.B.Melkfett. Das Verbandsmaterial kann nach ein bis zwei Tagen abgenommen werden, falls das Tattoo nicht an mechanisch beanspruchter Stelle sitzt und vor Scherkräften wie beispielsweise am Gesäß geschützt werden muss. In diesen Fällen sollte der Verband länger drauf bleiben, aber regelmäßig gewechselt werden.

Parfümierte Duschgels oder andere irritierende Substanzen sollten nicht in Kontakt mit der Wunde kommen. Übermäßiger Wasserkontakt ist ebenfalls nicht förderlich für die Wundheilung. Es sollte bei einem kurzen Abduschen oder -waschen der jeweiligen Region bleiben. Nach dem Waschen vorsichtig abtupfen, nicht rubbeln! Dazu ein Tuch verwenden, das nicht fusselt.

Auf Hygiene achten

So groß die Versuchung ist: Fasse das frische Tattoo möglichst nicht an. Wenn Du die Wunde verbindest, wasche Dir vorher gründlich die Hände. Ein frisches Tattoo kann sich unter Umständen schlimm entzünden. Wie bei jeder anderen Wunde auch können Infektionen, Hautreizungen oder Narbenbildung auftreten. Deswegen dürfen auch die Bewunderer das Tattoo zunächst nicht berühren.

Vorsicht: Sonne, Wasser, Schweiß

Besuche im Schwimmbad, im Fitness-Studio oder in der Sauna sowie Sonnenstudio sind mit einem frischen Tattoo die ersten sechs Wochen ABSOLUT tabu. Verzichte die erste Zeit auch auf ein Vollbad und auf Sport, vor allem wenn Du dabei ins Schwitzen kommst! Setze Dein Tattoo in der ersten Zeit auf keinen Fall Sonnenlicht aus, weder draussen noch im Sonnenstudio.

Liebe Grüße

Euer Team vom Baker Street Tattoo